Suchen Sie in GMS Oettingen

Ganztagesklasse


Überblick zum Konzept der Ganztagesklassen der GS Oettingen

 

Die in der Ganztagsklasse zur Verfügung stehende Zeit wird genutzt, um Schülerinnen und Schülern ein Lernen zu ermöglichen, das ihre persönlichen, fachlichen und sozialen Kompetenzen stärkt. Die Schwerpunkte der Konzeption liegen daher in:

  • Schule als Lebensraum
  • Individuelle Förderung
  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Werteerziehung
  • Interkulturelle Bildung
  • Unterstützung der Familien
  • Freizeiterziehung
  • Gesundheitserziehung
  • Ganzheitliche Bildung

und werden an der GS Oettingen folgendermaßen umgesetzt:

  • Hausaufgabenbetreuung
  • Lernen im flexiblen Klassenzimmer
  • Zusätzliche Angebote durch externe Partner: Basketball, Vorlesepate
  • Zusätzliche Differenzierungsstunden, Arbeit mit Teamlehrer
  • gesundes Mittagessen (Kosten für die Eltern 4 € pro Mahlzeit) und Ruhephase
  • Teeküche
  • Lernen am PC
  • Werkstattunterricht

 Falls Sie interessiert sind, wir freuen uns immer über einen Besuch im Klassenzimmer!

 

Definition der Gebundenen Ganztagsschule

 

Unter gebundener Ganztagsschule (Ganztagsklasse) wird verstanden, dass

  • ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens 4 Wochentagen von täglich mindestens 7 Zeitstunden für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist
  • die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler in einem konzeptionellen Zusammenhang stehen und der Unterricht in einer Ganztagsklasse erteilt wird.

Der Pflichtunterricht ist auf Vormittag und Nachmittag verteilt. Über den ganzen Tag hinweg wechseln Unterrichtsstunden mit Übungs- und Studierzeiten und sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Fördermaßnahmen. Es werden auch Freizeitaktivitäten angeboten.

 

Gebundene Ganztagsschulen bieten:

 

  • differenzierte Fördermaßnahmen
  • den Unterricht ergänzende und individuelle Arbeits- und Übungsphasen
  • eine veränderte Lern- und Unterrichtskultur mit innovativen Unterrichtsformen (Projektarbeit, Wochenplanarbeit etc.)
  • Mittagsverpflegung
  • einen pädagogisch gestalteten Freizeit- und Neigungsbereich
  • Öffnung von Schule unter Einbeziehung qualifizierter externer Partner
  • Angebote zur Förderung sozialer Kompetenzen

In der gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte eingesetzt. Dazu kommen auch externe Kräfte, etwa für die Betreuung der Mittagszeit sowie für Freizeitgestaltung, Berufsorientierung etc.. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule konzipiert und organisiert.

Über die Einrichtung von gebundenen Ganztagsschulen entscheidet der Staat. Er finanziert sie auch. Die Eltern übernehmen die Kosten für das Mittagessen.

 

Ziele und Merkmale

 

Mit dem Ausbau von gebundenen Ganztagsschulen verfolgt Bayern vor allem pädagogisch-erzieherische Ziele. Den Ganztagsklassen stehen größere Zeiträume für erweiterte Bildungs- und Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Zentrale Anliegen der gebunden Ganztagsklassen sind:

  • Stärkere individuelle Förderung zur Behebung von Defiziten wie zur Unterstützung besonderer Begabungen oder Neigungen
  • Verstärkte Übernahme von Aufgaben im Bereich der Werteerziehung, der Vermittlung sozialer Kompetenzen und kultureller Identität
  • Verwirklichung eines ganzheitlichen Bildungsansatzes
  • Hilfe zur Berufsorientierung und Förderung der Ausbildungsfähigkeit der Schüler
  • Erziehung zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung
  • Erziehung zu Selbständigkeit und Eigenverantwortung
  • Gesundheitserziehung durch Erziehung zu mehr Bewegung und zu gesunder Ernährung
  • Unterstützung der Familien durch verlässliche sowie kompetente Betreuung und Förderung der Schüler am Nachmittag

 Schulartspezifische Ziele:

  • Elemente einer Ganztagsschule
  • Zu einer gebundenen Ganztagsschule gehören:
  • Rhythmisierter Unterrichtstag
  • Differenziertes Förderangebot
  • Unterrichtsergänzende und individuelle Arbeits- und Übungsphasen
  • Veränderte Lern- und Unterrichtskultur
  • Angebot einer Mittagsverpflegung
  • Pädagogisch gestalteter Freizeit- und Neigungsbereich
  • Öffnung von Schule unter Einbeziehung qualifizierter externer Partner
  • intensive Elternarbeit

 

Angebote zur Förderung sozialer Kompetenzen

 

Neue Lehr- und Lernkultur

Die besonderen Kennzeichen der neuen Lern- und Unterrichtskultur in Ganztagsklassen sind:

  • schüleraktivierende Methoden und eigenverantwortliche Lernformen
  • Hinführen zu selbständigem Arbeiten
  • Individuelles Lernen (durch flexible Gruppenbildung und spezifische Fördermaßnahmen)
  • Ganzheitliches Lernen durch Aktivierung mehrerer Sinne im Lernprozess
  • Handlungsorientiertes Lernen

Die flexiblere zeitliche Gestaltung des Unterrichtstages durch Stundenblöcke bietet auch mehr Möglichkeiten z. B. für Projektarbeit . Das projektorientierte Arbeiten ist ein gutes Übungsfeld für die Teamfähigkeit der Schüler. Von der Projektplanung über die Durchführung bis hin zur Auswertung und Präsentation der Projektergebnisse kann so ein Lernfeld vielfältig erschlossen werden.

 

Weitere Infos unter:

http://www.ganztagsschulen.bayern.de

http://www.ganztaegig-lernen.org

Grundschule Oettingen i. Bay. 
Mittelschule Oettingen i. Bay.

Lange-Mauer-Straße 2, 86732 Oettingen i. Bay. 09082 96090 09082 960930 info@gms-oettingen.de